Interreg ornament
border(hi)stories
institution

Projektevents

Vortragsreihe
"border(hi)stories – 100 Jahre Grenzgeschichte(n)"

Sechs historische Ereignisse, die den Grenzraum von Österreich und Ungarn nachhaltig geprägt haben, stehen im Mittelpunkt einer Vortragsreihe des Projekts border(hi)stories – 100 Jahre Grenzgeschichte(n). Sie sind in Form von Narrativen, die auf beiden Seiten der Grenze vielfach unterschiedlich erzählt werden, noch immer wirksam.

An sechs Terminen im Mai diskutieren Historiker*innen und Expert*innen die folgenden Themen:

 

  • Donnerstag 6. Mai, 15.00-17.00 Uhr

Etablierung des neuen Grenzverlaufs 1921

Historiker*in: Dr. Herbert Brettl und Norbert Varga

 

  • Montag 10. Mai. 10.00-12.00 Uhr

Verfolgung der jüdischen Bevölkerung entlang der Grenze (1938-1945)

Historiker*in: Dr.a Eleonore Lappin-Eppel

 

  • Montag 17. Mai, 15.00-17.00 Uhr

Verfolgung und Ermordung der pannonischen Roma und Sinti

Historiker*in: Dr. Gerhard Baumgartner

 

  • Donnerstag 20. Mai, 15.00-17.00 Uhr

Ungarnaufstand 1956

Historiker*in: Univ.Prof. Dr.a Iboly Murber

 

  • Dienstag 25. Mai, 15.00-17.00 Uhr

Vertreibung der Ungarndeutschen 1946

Historiker*in: Univ.Prof. Dr. Gerhard Seewann

 

  • Donnerstag 27. Mai, 15.00-17.00 Uhr

Eiserner Vorhang

Historiker*in: Dr. Richard Hufschmied


Die zweisprachigen (deutsch, ungarisch) Workshops mit Simultanübersetzung finden online statt.

Die jeweiligen Zoom-Links für die einzelnen Termine finden Sie im Veranstaltungsprogramm.

 

Die Anmeldung ist jeweils bis einen Tag vor der Veranstaltung bei den folgenden Adressen möglich:

 

Daniela Mussnig

T: +43 1 586 75 44 - 36

M: daniela.mussnig@iz.or.at 

 

Krisztina Rimányi

T: +36 30 2775703

M: rimanyi.krisztina@vasmegye.hu 

 

Zsuzsanna Németh

T: +36 30 459 7859

M: zsuzsanna.nemeth@westpannon.hu 

 

border(hi)stories hat das Ziel, das Wissen über die Geschichte der Region zu verbessern und eine neue verbindende Erinnerungskultur zu fördern. Das Projekt wird durch das Programm Interreg Österreich-Ungarn 2014-2020 der Europäischen Union finanziert.   

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm und Zoom-Links


Online-Seminar für Lehrer*innen

border(hi)stories - Geschichte gemeinsam entdecken!

Über die Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung und pannonischer Roma und Sinti

Termin: 11. Juni 2021, 14.00 bis 17.00 Uhr

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Auseinandersetzung mit der Geschichte der österreichisch-ungarischen Grenzregion. Im Rahmen des Seminars wird dabei ein Fokus auf die Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung sowie pannonischer Roma und Sinti gesetzt. Weiters wird der Südostwall thematisiert.

Unsere Experten Gerhard Baumgartner (DÖW) und Varga Balázs (Westpannon Non-profit Gesmbh) thematisieren anhand von Originalquellen und biographischen Beispielen, die von beiden Seiten der Grenze stammen, prägende historische Ereignisse und Erfahrungen. Zugleich laden wir Sie ein, gemeinsam mit unseren Historiker*innen und Expert*innen des Interreg Projekts „border(hi)stories“ Unterrichtsvorschläge zu diesen Themen zu besprechen, weiterzuentwickeln und neue Ideen zu generieren.

Referenten:

- Mag. Dr. Gerhard Baumgartner – Wissenschaftlicher Leiter, Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW)

- Balázs Varga (Universität Győr- Expert von Westpannon Non-profit Gesmbh)

 

Ort: Online-Seminar (Zoom-Meeting)

Seminarleitung: Mag.a Alice Scridon und Mag. Franjo Steiner, IZ – Verein zur Förderung von Vielfalt, Dialog und Bildung

Zielgruppe: Lehrer*innen der Sekundarstufe 1 und 2 in Österreich und Ungarn

Sprache: Das Seminar findet auf Deutsch und Ungarisch statt – eine Simultanübersetzung wird angeboten.

 

Anmeldung: erfolgt über PH-Online der Pädagogischen Hochschule Burgenland bis 4. Juni 2021 (Lehrveranstaltungsnr. C10S21AS06) 

Kontakt: Mag.a Alice Scridon, alice.scridon@iz.or.at 

 

 

Einladung zum Lehrer*innen-Seminar am 11. Juni 2021

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information