Interreg ornament

SO42 Bildung

Verbesserung der institutionellen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, um die Integration zu stärken

Ergebnisorientiert...

Alle im spezifischen Ziel SO41 der Prioritätsachse 4 geförderten Maßnahmen sollen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der öffentlichen Verwaltung unterstützen, um die regionalen Steuerungsstrukturen in der österreichisch-ungarischen Grenzregion auszugleichen und damit grenzübergreifende Strategien und Prozesse besser aufeinander abzustimmen. Ferner soll die Umsetzung sogenannter „people-to-people“ Aktivitäten sowie die Stärkung neuer und bestehender Netzwerke und Kooperationsplattformen auf lokaler und regionaler Ebener zu gemeinsamen regionalen Strategien, Prozessen, Dienstleistungen und Aktivitäten führen.

Ein besonderer Fokus soll dabei auf die Bereiche öffentliche Dienstleistungen, Regionalentwicklung und erneuerbare Energien bzw. Energieeffizienz gelegt werden.

Denkbar...

Denkbar sind Projekte im Bereich öffentliche Dienstleistungen, die sich zum Beispiel mit Risikomanagement oder sozialen Diensten beschäftigen. Auf dem Gebiet der Regionalentwicklung oder der erneuerbaren Energien bzw. Energieeffizienz könnten die Projekte sich mit der Entwicklung von Energiemodellregionen, mit regionaler Energieversorgung oder Wärmedämmung aus regionalen Rohstoffen befassen. Auch die Zusammenarbeit von lokalen oder regionalen Institutionen mit der Bevölkerung kann ein Thema sein.

Es sollen solche Projekte gefördert werden, die darauf abzielen, die institutionellen Kapazitäten zu verbessern, die öffentliche Verwaltung effizienter zu machen oder die direkte Zusammenarbeit („people-to-people“ Aktivitäten) in der Region zu stärken. Konkret soll dies zu verbesserten regionalen Steuerungsstrukturen und stärker harmonisierten Strategien, Prozessen und Aktivitäten führen.

Förderfähig...

Im spezifischen Ziel SO42 sind folgende förderungsfähige Maßnahmen beispielhaft angeführt:

1. Konzeption und Umsetzung von Bildungsmaßnahmen in Kindergärten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen mit dem Ziel, Qualifikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen zu erwerben und zu verbessern (z.B. interkulturelle Kommunikationstrainings, Sprachkurse und gemeinsame Aktionen zur Unterstützung von Praktika)
2. Harmonisierung der Berufsbildungssysteme (duale Ausbildung), um den Bedürfnissen von KMU und des gemeinsamen Arbeitsmarkts besser gerecht zu werden (z.B. die gegenseitige Anerkennung von Qualifikationen und eine höhere Mobilität der Arbeitskräfte)

 

 


buildings
Priorität 1
WETTBEWERBSFÄHIGKEIT
VON KMU
envira
Priorität 2
UMWELTSCHUTZ
UND EFFIZIENTE
RESSOURCENNUTZUNG
rail
Priorität 3
NACHHALTIGER
VERKEHR
institution
Priorität 4
BESSERE
INSTITUTIONELLE
ZUSAMMENARBEIT

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information